Montag, 29. Juni 2009

archivbild II


der automat sperrt erneut
die immer letzte zigarette
detoniert im kopf fängt sich
rauch im parkverbot zittert
der betonfuß tieffrequente
bässe aus dem innenraum
eines faradayschen käfigs
und rhythmus löst sich auf
kehrt wieder jemand lacht
verdreht im rückwärtsgang


© Horlemann Verlag, 2013

Kommentare:

  1. Habe gerade versucht rückwärts zu lachen und mich derbe verschluckt. Jetzt geht's allmählich besser, aber immer noch Schnappatmung. Nicht ungefährlich, diese Gedichte.

    AntwortenLöschen
  2. Ein interessantes Gedicht mit einem verrückt-normalen Alltag und ein lyrisches Ich, das in der Hektik auch noch über die Unabwegbarkeiten des Lebens reflektiert.

    tjm.

    AntwortenLöschen
  3. Rhythmus, der sich auflöst und wiederkehrt: verhängnisvoll wie der Wunsch nach der letzten Zigarette (vor allem, wenn sie versagt wird), wie die Reaktion auf fremdes Lachen, wie die Schwierigkeiten mit den Paragraphen und Dimensionen, aber irgendwie doch mitgelebt im tieffrequenten Bass - sehr anregend und aufregend ...

    Liebe Grüße
    Helmut (Maier)

    AntwortenLöschen