Montag, 6. Juli 2009

Roman - Miniauszug III


"Was das Mädel sich dabei wohl denkt. Stell dir mal vor, ich würde sowas als Lehrerin machen." Heike grinst.
Theo will es sich nicht vorstellen. Trotzdem kann er nicht verhindern, dass es passiert. Heike ist fast zehn Jahre älter als er und ziemlich rundlich, und nun sieht er diese rundliche Frau um die Vierzig, wie sie am Lehrerpult sitzt und schaukelt, hin und her rutscht, den Mund leicht geöffnet...
"Du sollst es dir nicht wirklich vorstellen!", schimpft Heike.
"Hab ich doch gar nicht", beteuert Theo und läuft rot an.
Walter betritt das Lehrerzimmer und marschiert schnurstracks zur Kaffeemaschine, nimmt einen der Becher, schenkt ein. Noch bevor er sich setzt, trinkt er und verbrennt sich die Zunge. Walter verbrennt sich ständig die Zunge am heißen Kaffee, aber lernen tut er nicht daraus. Jedes Mal dasselbe Spiel. Er schafft es nicht einmal, die Kollegen zu grüßen, bevor seine Zunge mit dem braunen Gebräu in Kontakt gekommen ist. Walter ist ein Kaffeejunkie, zwei Schulstunden ohne Kaffee sind für ihn wahrscheinlich so schlimm wie für Lara zwei Stunden ohne die Schaukelei.
"Na?", sagt Walter.
"Alles klar?", sagt Heike.
Walter zutzelt an seiner verbrannten Zungenspitze herum. Theo findet das Geräusch irgendwie schön, obwohl er sich nicht vorstellen will, wie es zustande kommt, in Walters Mund, mit der geröteten Zungenspitze am Gaumen, an den kaffeefleckigen Zähnen, inmitten von bräunlicher Spucke.

- aus einem aktuellen Romanprojekt -

Kommentare:

  1. Da möchte man als Leser gerne das ganze Werk lesen.

    tjm.

    AntwortenLöschen
  2. Bin selbst gespannt, ob es eines Tages käuflich zu erwerben sein wird. Von meiner Seite aus wird dem wohl nichts entgegen stehen. Aber die lieben Verlage... naja, mit denen soll sich dann mein Agent rumschlagen. Hoffentlich erfolgreich.
    Sagen wir's mal so: Die Hoffnung lacht sich tot, stirbt aber immer noch zuletzt.

    AntwortenLöschen
  3. auch mir geht es so, dass ich gerade nach diesem auszug lesen, lesen, lesen möchte. sie sind wirklich mini deine minis, menno! ;)und: natürlich das wird schon, das buch. wird publiziert, wenn es doch bereits jetzt schon mit eindeutig interessierten lesern rechnen darf! :)

    ich wünsche dir einen schönen montag,
    connie

    AntwortenLöschen