Sonntag, 20. Mai 2012

Tag #18




märchen aus aller welt

trage ein gespenst in den rippenbögen diesen
albtraum der längst festgeschrieben ist
mit dunkel sich auflädt oder kälte
darin sind wir einander gleich
bis ins aufwachen bis
in den schweiß


© Horlemann Verlag, 2013

Kommentare:

  1. Auch ein Gedicht, das ich gern geschrieben haben könnte ... so tröste ich Dich mit meinem Gespenst in den Rippenbögen, bin mir aber nicht sicher, ob es nicht eine ganze Sippschaft ist!

    AntwortenLöschen
  2. Auch ein Gedicht, das ich gern geschrieben haben möchte! So tröste ich Dich mit meinem Gespenst unter den Rippenbögen - wenn es nicht eine ganze Sippschaft ist. Was für Nächte!

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, erst hatte der Beitrag gehakt und war verschwunden. Daher der neue Versuch. So ist das mit den Gespenstern.

    AntwortenLöschen
  4. Ich vermute da auch eine ganze Sippschaft... sie kommen nie allein.

    AntwortenLöschen